Skip to main content

Espresso Waage für den perfekten Kaffee

Entgegen anderer Meinungen ist die Espresso Waage für großen Genuss unverzichtbar und somit das entscheidende Utensil bei der Kaffeezubereitung. Kaffee ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Er wird bei privaten und geschäftlichen Anlässen getrunken. Für viele Menschen beginnt der Tag mit einem frisch gekochten Kaffee. Damit verbunden ist auch die Erwartung, dass der Kaffee immer den gleichen gewohnten Geschmack haben muss. Um dieser Erwartung gerecht zu werden bedarf es einer Espresso Waage. Die Zubereitung sollte so präzise wie möglich erfolgen. Die Dosierung des Kaffee hat entscheidenden Einfluss auf den Geschmack. Daher ist die Dosierung mit einem Kaffeelot oder mit einem Löffel eine oft zu ungenau.

Espresso Waage für konstanten Geschmack

Kaffeegenießer wissen genau, dass die Textur der Crema, das vollmundige Aroma und die Konsistenz des Geschmacks einen guten Kaffee ausmachen. Die genannten Komponenten müssen bei jedem Kaffee im gleichen Verhältnis stehen. Ist dies nicht der Fall, weil die Mengen abgeschätzt werden, wird der Geschmack von Tasse zu Tasse unterschiedlich sein. Schon eine kleine Kaffeewaage kann hier bereits Abhilfe verschaffen. Damit wird das Kaffeekochen fast schon einen professionell. Jede Tasse erreicht verlässlich einen konstanten Geschmack. Die Waage kann auch dafür eingesetzt werden, die Mühle mit dem Siebträger abzustimmen.

Digitale Kaffee Waage

Die digitale Kaffeewaage wird bist jetzt noch belächelt. Bedenkt man allerdings die unterschiedlich stark gerösteten Kaffeesorten wird schnell deutlich, welche Auswirkungen dies auf den Geschmack haben kann. Wird beispielsweise die gleiche Volumenmenge einer stärker gerösteten und einer heller gerösteten Sorte verwendet, zeigt die digitale Waage bei der stark gerösteten Sorte bis zu 30 % weniger Gewicht an. Mit einem Löffelmaß kann also niemals ein konstantes Kaffeearoma erreicht werden.

Qualitätskriterien einer Kaffeewaage

Eine gute Kaffeewaage muss einiger Kriterien erfüllen. Natürlich spielt die Präzision eine entscheidende Rolle. Die Genauigkeit sollte daher bei mindestens einem Gramm liegen. Die Standfläche sollte groß genug sein, dass auch ein Espressokocher problemlos darauf stehen kann. Des Weiteren sollte die Waage über eine verfügen, sie sollte leicht zu reinigen und wasserdicht sein. Wird der Kaffee direkt auf der Waage gebrüht, kann es passieren, dass ein wenig Wasser verschüttet wird. Dadurch sollte die Waage nicht beschädigt werden. Die Anzeige sollte schnell reagieren. Dies ist beispielsweise wichtig, wenn Wasser nachgefüllt werden muss. Eine batteriebetriebene Waage hat den Vorteil, dass sie mobil einsetzbar ist.

Barista Waage für Espresso

Empfehlenswert ist die Barista Waage. Dieses Gerät ist sehr solide und erfüllt genau den richtigen Zweck. Sie ist sehr kompakt und hat einen festen Stand. Die Anzeige ist digital. Der Kaffee kann damit im Bereich von 0,1 Gramm bis 2000 Gramm genau abgewogen werden. Während des Brühvorgangs kann sogar die Extraktionszeit abgemessen werden, was für den Geschmack des Kaffee von größter Bedeutung ist. Ab einer bestimmten Brühzeit lösen sich die Bitterstoffe aus dem Kaffee. Darüber hinaus verfügt die Barista Waage über sehr nützliche Zusatzprogramme. Der Shot Timer ist automatisch. Verschiedene Filter- oder Espresso-Modi vervollständigen das Programm. Die Waage ist batteriebetrieben und kann somit mobil eingesetzt werden. Auch der Hersteller Joe Frex, günstig zu bekommen unter https://black-label-coffee.de/products/espresso-waage-mit-timer  ist für hochwertige Kaffeewaagen bekannt. Mit den richtigen Hilfsmitteln ist es also nicht schwer, einen gleichbleibend aromatischen Geschmack zu bekommen.

Fazit zur Espresso Waage

Die entscheidende Frage lautet: Wie viel Kaffeepulver ist pro Tasse notwendig? Eine alte und weit verbreitetet Faustformel besagt, dass pro Tasse ein gehäufter Esslöffel plus einen Löffel in die Maschine gegeben werden sollte. Geht man allerdings davon aus, dass nicht jeder Löffel exakt die gleiche Größe hat und die Skalierung bei jeder Maschine etwas abweicht, kann sich auf diese alte Faustformel nicht verlassen werden. Vielmehr muss das genaue Maß bei jeder Maschine individuell abgemessen werden. Dies benötig etwas Zeit und ein wenig Fingerspitzengefühl. An dieser Stelle kommt wieder die Kaffeewaage in Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.